Donnerstag, 6. November 2008

Obamaobamaobamaobamaobama

Hey Leute,

so endlich hab ich mal was zu berichten und muss nich ein schlechtes Gewissen bekommen wenn ich nicht rund um die Uhr in der Bib sitze. Naja so schlimm ist es auch nicht, aber ich sitze schon oft bis 2 Uhr Nachts in der Bib und laufe erst raus wenn sie das Licht ausmachen ;). Hab dann meistens aber auch erst um 11 oder 12 Vorlesung, deswegen so ein komischer Rhythmus.
Puh wo soll ich anfangen...ich hab immer wieder mal vergessen was zu schreiben also zaehl ich einfach mal alles auf was mir so einfällt.
Eichhoernchen: gibts hier wirklich unglaublich viele, man sieht sie versuchen Nüsse aus dem Boden zu ziehen, miteinander kaempfen, an mein Fenster springen, Muffins auf der Treppe futtern usw.
Stinktiere: gibts hier auch, hatte schon zwei Begegnungen, sind aber gut ausgegangen, obwohl das eine mich ne Weile verfolgt hat
Biber: findet man vorzugsweise wenn man mal eben unters Auto schauen will, haha war nur einmal
Murmeltiere: findet man vorzugsweise ueberfahren auf der Strasse
Chipmunks: düsen ueberall durch die Gegend und sind unglaublich klein, nicht der Disney-Größe entsrechend jedenfalls
So viel zur Fauna hier :)
Nach dem Sommer merkte man hier echt einen schnellen Übergang zum Herbst. Das Wetter war meistens immer noch super, aber sobald die Sonne untergeht wird es üblicherweise immer ziemlich schnell kalt. Der Indian-Summer, wie hier ein Teil des Herbstes bezeichnet wird, ist eigentlich schon vorbei. Aber es war echt sehr schön anzusehen. Selbst wenn mal keine Sonne schien, leuchteten die Bäume in knall-rot, gelb usw.
Vor ein paar Wochen sind wir dann mal für ein Wochenende nach Montreal in Kanada gefahren. Unsere Gurke (der VW, bei dem doch andauernd kleinigkeiten kaputt gehen) hat die Strecke auch geschafft und sogar unglaublich wenig Sprit verbraucht 7l pro 100km ungefaehr (naja der Sprit ist hier inzwischen sowieso ziemlich guenstig) Allein die Aussichten unterwegs warens schon wert. Und Montreal an sich ist auch ne super Stadt, viel städtischer als ich es mir vorgestellt habe, aber trozdem ziemlich was besonderes...irgendwie ein bisschen irre die Stadt. Das unser Hotel in der Nähe eines Schwulenviertels lag mag zu diesem Eindruck beigetragen haben...wobei ich manchmal das Gefühl hatte die Stadt bestehe überwiegend aus Schwulenvierteln. Hab jedenfalls noch nie so viele Regenbogenfahnen gesehen. Und manchmal dachte man da wär irgendwo ein YMCA Konzert.
Gerade eben hab ich hier die erste Folge der neuen Reality-Show von 50 Cent gesehen, in der er sich als überreicher und total gelassener Business-man ausgibt (in Wirklichkeit erkennt man ziemlich schnell dass er einfach dumm wie Brot ist, haha). Jedenfalls fiel mir irgendwann auf dass das "Camp Curtis", so wie die Sendung heisst, ziemlich genau da liegen müsste wo meine Oma wohnt. Und tatsächlich es ist nur ein paar Strassen weiter und ich bin da bestimmt mal vorbeigelaufen. Nächstes mal wenn ich da bin werd ich dem Fifty also bestimmt mal nen Besuch abstatten ;).
So was euch aber bestimmt interessieren wird ist die Präsidentenwahl hier. Bis aufs Fernsehen hat man hier auf dem Campus eigentlich nicht so viel mitbekommen, vorallem da Connecticut ein eigentlich schon für Obama entschiedener Staat war. Am Wahlabend gab es hier eine kleine Veranstaltung. Ein kleiner Raum voll mit Leuten die sich über Beamer die Nachrichtenübertragung angeguckt haben. Kaum hatten die letzten Wahllokale an der Westküste geschlossen stand das Ergebnis auch schon "fest" und alle waren jubeln. Ein farbiges Mädchen ist allerdings ohnmächtig geworden also war alles ziemlich schnell vorbei und wir mussten aus dem Raum raus, weil ein Krankenwagen kam. Ein Bekannter von uns, Jason ein ziemlich politisch enthusiastischer linker Aktivist, hat allerdings ein paar Leute zusammengetrommelt um mit einem Megafon durch die Stassen zu ziehen (er hat auch schon früher ein paar witzige Aktionen am Campus gebracht also eigentlich nichts besonderes). Zuerst haben wir ein wenig gezögert sind dann aber doch mit ihm mitgegangen um uns das mal anzugucken, und es war es auf jeden Fall wert. Denn schon nach ein paar Minuten wurden es immer mehr und mehr Leute die dazu kamen und jubelnd über den Campus von Wohnheim zu Wohnheim zogen. Wie ein Schneeball der den Hügel runterrollt wurde das ganze irgendwann eine riesige Sache mit bestimmt an die 1000 Leute mit Polizeibegleitung usw. Koennt euch ja mal die Videos dazu angucken. War auf jedenfall interessant wie begeistert alle waren.







Ja langsam gehts auch hier schon auf die Klausuren zu, die in nicht einmal einem Monat geschrieben werden. Wenn ich bedenke wieviel ich noch an anderem Zeugs davor machen muss, kann ich mir gar nicht vorstellen wie das klappen soll. Aber ich hoffe mal darauf dass sie hier einfach keine schlechten Noten vergeben ;).
Achja was ich auch noch vergessen hab, ich hab schon vor einiger Zeit ein neues Zimmer zugeteilt bekommen. Es stinkt weniger, hat einen definitiv besseren Ausblick, keinen Müllwagen davor jeden morgen um 7 Uhr und gehört zu den größten in den Grad Dorms (was immer noch ziemlich winzig is, aber schonmal definitiv besser) So viel mehr gibt es gar nicht zu berichten. Ich hoffe es geht euch allen gut, freut mich wenn ihr euch für mein Getippe hier interessiert (thx an die Kommentatoren ;)). Freu mich schon drauf bald mal wieder zu Hause zu sein für Weihnachten.
Schöne Grüße nach Iserlohn, Mannheim und sonstwohin es euch alle verschlagen hat.

Peace, Karl

P.S.: Während ich das hier geschrieben habe, hab ich erfahren dass das Mädchen bei der Veranstaltung hinterher im Krankenhaus gestorben ist. Mit 19 Jahren. Ich weiß nichts genaueres, aber es tut mir jedenfalls leid. Ich glaube im ersten Moment haette keiner gedacht dass es wirklich sowas ernstes sein koennte.

1 Kommentar:

Hans hat gesagt…

das wäre cool, wenn du fifty besuchen könntest. dann könnt ihr erstmal in da club abdancen und dann straight zum candyshop. oh mann ist das schlecht.
hab die wahl übrigens auch bis sechs uhr morgens im fernsehen verfolgt.
ok, schöne grüße aus good ol' germany